Dienstag, 4. Oktober 2016

Blogtour - Mandelblütenliebe von Anja Saskia Beyer



Tag 2 - Abbi´s Geschichte


Hallo und herzlich Willkomen zum zweiten Tag unser Buchexpedition zu Anja Saskia Beyers Roman "Mandelblütenliebe".
Gestern wurde euch der Roman ja im Groben vorgestellt bei Daniela auf
www.bookster-blog.weebly.com

Heute möchte ich euch die Geschichte von Abbigail Fuster, Millas Großmutter, etwas näher bringen. Natürlich habe ich so gut es eben ging versucht, Spoiler zu vermeiden. Ich möchte euch ja nicht den Spaß am Lesen des Romans vermiesen ;-)



Mallorca 1956/57

Abbigail Fuster, eine neunundzwanzigjährige Spanierin, lebte mit ihren Eltern in einer kleinen Wohnung in Palma de Mallorca. Zu einer Zeit, als die Frauen der weitläufigen Meinung nach an den Herd gehörten und Mann und Familie zu versorgen hatten, galt die unverheiratete Abbi als „alte Jungfer“.

Eine junge Spanierin mit modisch kurzen schwarzen Haaren, die neunundzwanzigejährige Abbigail, stand in der Calle Montesion vor einem kleinen Laden und betrachtete ihn stolz.“

Doch auch wenn sich ihr Vater nichts sehnlicher wünschte, als das seine Tochter endlich einen geeigneten Ehemann fand, ließ er ihr doch ihren Freiraum.
Er erfüllte ihr sogar den Wunsch, einen eigenen kleinen Laden in der Altstadt von Palma zu eröffnen und den Touristen Souvenirs zu verkaufen.

Und so nahm sie nur am Rande von ihm Notiz, von dem blonden jungen Mann mit dem Hut, der sie mit seinen tiefblauen Augen durch die inzwischen blitzblanke Schaufensterscheibe betrachtete.“

Dort lernte sie auch den jungen deutsche, Johann König, kennen. Die beiden verbringen viele Stunden gemeinsam und lernen sich kennen. Doch Abbi weiß, dass diese Liebe keine Zukunft hat. Ihre treffen blieben nicht unbemerkt, ein junger Spanier selbst hatte es auf Abbi abgesehen und bereitete ihr Schwierigkeiten. Zum einen, weil sie einen anderen Mann als ihn traf, und zum anderen weil sie eine Frau war, die arbeiten ging und zu dem noch eine Xueta, eine Jüdin, war. Juden heirateten niemanden außerhalb ihres Kreisen, und schon gar keinen Deutschen.
Um sich und ihre Eltern zu schützen, verließ sie schweren Herzens ihre große Liebe Johann, nachdem sie sich ihm einmal hingegeben hatte.
Sie beugte sich dem Wunsch ihrer Eltern und heiratete den Mann, den ihr Vater für einen geeigneten Kandidaten hielt, doch wurde sie niemals glücklich.
Selbst zu ihrer Tochter Sarah, die sie einige Monate später auf die Welt brachte, konnte sie keine richtige Verbindung aufbauen, sodass diese als Erwachsene von der Insel verschwand und sie den Rest ihres Lebens verleugnete.

Sie starrte auf Sarah, die sich gerade eine Erbse, die auf den Küchenboden gekullert war, in das rechte Ohr stopfte. Abbi reagierte nicht, dafür ihre Mutter.“

Abbi starb mit dem Wissen, eine Enkelin zu haben zu der sie aber nie eine Beziehung hatte, weil sie sich in ihren früheren Jahren falsch verhalten hat.
Mit dem Wissen einer alten Frau, die ihre Fehler eingesehen hatte, bittet sie ihre Enkelin Milla in einem letzten Brief, nicht die gleichen Fehler zu machen und stets ihrem Herzen zu folgen.
Dieser Brief erreichte ihrer Enkelin jedoch eine Woche nach Abbis Tod und hinterließ viele Fragen, die Milla gerne beantwortet hätte.


Ich hoffe, ich konnte euch mit Abbis Geschichte dazu verleiten, dieses Buch zu lesen. Es lohnt sich wirklich.




Beantwortet dazu einfach folgende Frage:

Folgt ihr immer eurem Herzen oder hört ihr nur auf euren Kopf und euer Gewissen?

Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen....
Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Emailsenden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 10.10.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.


Morgen geht es weiter bei Sonja von Buchreisender www.buchreisender.de/blogtouren-2016


Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Das ist eig. immer Unterschiedlich. In Sachen wo wissen benötigt wird höre ich auf mein Kopf aber wenn sonst das Herz gefordert ist naja ich traue mein Herz nicht so recht deswegen wäge ich erst alles mit den Verstand ab also so gemischt, schwer zu erklären
    Lg, Maike Rieck

    https://www.facebook.com/CodexLibris/

    AntwortenLöschen
  2. Morgen :-)
    schwierig zu erklären für mich ist da ich doch denke das erstens mein gefühl und dann mein kopf entscheidet.....
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Julia,
    ui, das ist eine schwierige Frage. Fast immer hre ich auf mein Herz bzw. meinen Bauch ;) Meistens bin ich damit gut gefahren und habe die richtige Entscheidung getroffen.
    Ich hüpf hier mal in den Lostopf, denn das Buch ist auf meinem Wunschzettel.
    Alles Liebe
    Martina
    stamplover@gmx.at

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    oh, das ist manchmal schwierig. Ich entscheide oft aus dem Bauchgefühl, aber der Kopf/Verstand sollte dabei nicht ganz ausgeschalten werden.
    Liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und guten Tag,

    ich gebe es gerne zu ...ich bin ein Herz -und Bauchgefühlsmensch.

    Manchmal fahre ich gut damit, manchmal halt auch nicht, aber da ich immer positiv denkend bin....kann ich dann mit den Endscheidungen so oder so ganz gut leben.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  6. Folgt ihr immer eurem Herzen oder hört ihr nur auf euren Kopf und euer Gewissen? Nun ich höre eher sehr auf das Herz. Nach dem Kopf und Gewissen wäre natürlich oft auch sehr ratsam. Aber bisher hat mein Herz mich nicht verlassen. Im Gegenteil! Mein kleiner Sohn lebt, weil mein Herz damals sagte, da stimmt was nicht. Und heute lebt er nach seinem schweren Start in die Welt recht gut und macht uns glücklich. danke für deinen Beitrag.
    Lg Alex

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich würde sagen, dass ich beidem folge, einerseits muss man ja darauf achten, dass man mit seinem Gewissen im Reinen ist, man sollte dabei aber auch immer auf sein Herz hören...

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ,

    vielen Dank für Deinen Beitrag .
    Ich folge manchmal meinem Herzen aber auch manchmal meinem Kopf .
    Ich wünsche Dir schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen