Sonntag, 10. September 2017

S.P. Bräutigam - "L.A. Stories - Lauren" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 19 / 2017 ~

L.A. Stories - Lauren


Autorin: S.P. Bräutigam
Erscheinungsdatum: 10. September 2017

(Quelle: Amazon)


Vielen Dank an S.P. Bräutigam das sie mir dieses Buch von ihr zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst jedoch in keiner Hinsicht meine Meinung.


Klappentext

Lauren ist Immobilienmaklerin und lebt mit ihren drei besten Freundinnen Hope, Kaylie und Maddie in Los Angeles. Ihr neuer Klient, Hollywoodstar George Adams, bringt sie derart durcheinander, dass die sonst taffe Frau völlig von der Rolle ist. Der Womanizer lässt keine Gelegenheit aus mit Lauren zu flirten. Die Frage ist, ist Lauren bereit für einen Mann aus Hollywood?

Cover/Titel

Das Cover finde ich schlicht und einfach. Die Farbe Pink lässt jedoch erahnen das es sich um eine mädchenhafte Liebesgeschichte handelt und dem ist auch so. Der Titel ist genauso wie das Cover eher schlicht gehalten. Da die Geschichte in L.A. spielt und es um die Hauptprotagonistin Lauren geht. Trotz und genau wegen diesem schlichten und einfachem Cover und Titel ist es sehr interessant und es beweist das es nicht immer aufwendiges benötigt um interessant zu wirken.

Inhalt

Zum Inhalt erzähle ich euch nicht viel. Lest das Buch dafür.
Lauren ist eine Frau, die mit beiden beiden fest im Leben steht nur der Mann an ihrer Seite fehlt ihr noch. Die Hauptprotagonistin ist für mich sehr sympathisch und sie kommt wie ein lebensfroher Mensch herüber. Besonders gefallen mir auch ihre 3 Freundinnen, alle sehr unterschiedlich und doch immer für einander da. Solche Freunde wünscht sich doch jeder im Leben
George Adams ist ein angesagter Hollywoodstar und sieht verdammt gut aus und das auch noch nach seinen Zwanzigern. Manchmal wusste ich bei George nicht was er wirklich denkt und was er vorhat. Das liegt vielleicht auch daran das ich zu viele Bad Boy Geschichten in letzter Zeit gelesen habe...
Aber auch er kommt mir sehr authentisch rüber und mochte auch ihn sehr gerne.
Beide treffen zufälligerweise aufeinander und von Anfang an knistert es zwischen den beiden.
Schaffen es Lauren und George eine Beziehung zueinander aufzubauen? Doch Lauren mag eigentlich keine Männer aus Hollywood, denn auf ihnen ist ja doch kein Verlass oder etwa doch? Und warum verhält George sich manchmal so merkwürdig? All das und noch mehr erfahrt ihr im Buch. 

Schreibstil

Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Es war wirklich sehr spannend und gut beschrieben die Geschichte. Die Geschichte ist nur in Lauren´s Sicht geschrieben worden. Ich bevorzuge zwar lieber aus 2 Perspektiven, die Geschichten zu lesen da man so viel mehr erfährt. Jedoch hat mir das bei diese Buch nicht wirklich gefehlt. Genau das Fehlen der 2. Perspektive hat hier die Geschichte, vor allem der Hintergrund von George, spannend gemacht. Ich werde mir weitere Bücher von S.P. Bräutigam sehr gerne ansehen.

Fazit

Ein sehr schöner Liebesroman.

5 von 5 Büchern

Samstag, 2. September 2017

Christine Eder - "HeroIn" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 18 / 2017 ~

HeroIn


Autorin: Christine Eder
Verlag: BookRix
Erscheinungsdatum: 24. August 2017

(Quelle: Amazon)


Vielen Dank an Christine Eder das sie mir dieses Buch von ihr zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst jedoch in keiner Hinsicht meine Meinung.


Klappentext

Als Sohn eines Top-Managers sind Valentin Wohlstand und eine sorgenfreie Karriere-Zukunft in die Wiege gelegt worden. Mit Partys, Alkohol- und Drogenexzessen und illegalen Straßenrennen verbringt er seine Nächte; Langeweile und Einsamkeit treiben ihn an. Valentin lässt sich zwar auf zahlreiche One-Night-Stands, aber nie auf Gefühle ein. Bis er auf Elena trifft.


Elena weiß genau, was sie will: ihr Studium beenden, einen Mann finden, heiraten und dann den kleinen Vince aus dem Kinderheim adoptieren. Doch sie trifft auf Valentin - genau den Falschen für ihre Pläne.


Elena berührt mit ihrer Ruhe etwas in Valentin; bei ihr kommt er runter. Doch das schätzt und hasst er zugleich. Er verliebt sich in sie, doch liebt er auch sein exzessives Leben. Elena und die Liebe zu ihr werden für ihn zu einer der härtesten Drogen.

Cover/Titel

Das Cover finde ich persönlich wirklich klasse. Es hat mich sofort neugierig gemacht. Der Titel ist wunderbar zur Geschichte gewählt worden. Es geht um einen Helden "Hero" und es geht vorrangig um Drogen. Somit wurde hier die passende Lösung mit "HeroIn" gefunden um beides miteinander zu verbinden.

Inhalt

Zum Inhalt erzähle ich euch nicht viel. Lest das Buch dafür.
Elena war mir von Anfang an sympathisch. Eine russische Vollwaise, die von liebevollen Eltern aus Deutschland adoptiert wurde. Sie hat in ihren jungen Jahren schon sehr viel erleben müssen. Sie weiß was es heißt arm zu sein und vor allem alleine.
Valentin hingegen hat quasi den goldenen Löffel seid seiner Geburt schon gehabt. Er musste zwar lernen für sein Geld auch zu arbeiten und das tut er, jedoch hat er den riesen Vorteil das er in der Firma seines Vaters arbeiten kann. Um seine Langeweile erträglicher zu machen feiert er bis zum abwinken.
Diese beiden laufen sich mehr oder weniger unfreiwillig über den Weg und Valentin ist angetan von Elena, nicht nur äußerlich gut anzusehen, nein vor allem intellektuell ist sie spitze. Er liebt es sich mit ihr zu unterhalten und zu diskutieren und das über alles. Egal ob Politik oder nur die einfachsten Dinge. Sie gibt ihm einen anderen Blick auf die Menschheit.
Es kommt wie es kommen muss, beide verlieben sich ineinander. Jedoch weiß Elena das er nicht der Richtige für sie ist solange er so lebt wie er es im Moment tut.
Schafft er es sein Leben in den Griff zu bekommen?  

Schreibstil

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Obwohl einige schwierige Themen angesprochen werden ist es alles sehr gut zu verstehen. Es ist spannend und sehr gefühlvoll.
Es macht wirklich Spaß die Bücher von Christine Eder zu lesen und es wird auf jeden Fall nicht das letzte gewesen sein.

Fazit

Ein Roman, bei dem man auch zwischen den Zeilen lesen muss.

5 von 5 Büchern

Aurelia Velten - "Ein Blick genügt" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 17 / 2017 ~

Ein Blick genügt


Autorin: Aurelia Velten
Verlag: Hippomonte Publishing e.K.
Band/Reihe: Band 8 der Boston Berserks Reihe
Erscheinungsdatum: 01.September 2017




Vielen Dank an Aurelia Velten das sie mir dieses Buch von ihr zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst jedoch in keiner Hinsicht meine Meinung.


Klappentext

Während sich seine Teamkollegen einer nach dem anderen verlieben, weiß Mace Brown noch nicht einmal, wie sich das anfühlt. Dadurch ist er völlig überfordert, als er Rita-Faya Ferguson zum ersten Mal trifft. Nicht nur, dass er sie ausgerechnet im Flugzeug kennenlernt und sich dank seiner Höhenangst wie ein echter Waschlappen benimmt, nein, der sonst so selbstbewusste NBA-Spieler bringt ihr gegenüber auch später kaum ein Wort heraus.
Rita-Faya zieht mit ihrer Tochter zurück nach Boston, damit diese ihren Vater häufiger sehen kann. Bei ihrem neuen Job läuft sie diesem arroganten Basketballspieler, der sich zu fein ist, mit ihr zu reden, ständig über den Weg. Dazu kommt noch ihr Exmann, der sich langsam zu einem kontrollsüchtigen Mistkerl entwickelt …
Bald glaubt sie, ihr Umzug war die schlechteste Entscheidung seit Langem, bis sich ein Missverständnis auflöst und die Welt plötzlich ganz anders aussieht.

»Ein Blick genügt« ist der achte Band der Boston Berserks-Reihe. Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden – jeweils mit abschließendem Ende.

Cover/Titel

Sowohl Cover als auch Titel sind mal wieder perfekt gewählt worden. Auf dem Cover sieht man m.M. nach die Hauptprotagonistin Rita-Faya auf einem Flughafen und mit einem Hund, der noch eine sehr wichtige Rolle im Buch spielen wird. Passend ist es deswegen, da sich Mace und Rita-Faya auf einem Flughafen bzw. in einem Flugzeug kennen lernen. Und auch der Titel passt wie die Faust aufs Auge. Mace genügt nämlich nur einen Blick auf Rita-Faya um sehr beeindruckt von ihr zu sein.

Inhalt

Viel zum Inhalt brauche ich nicht mehr erzählen, da der Klappentext alles wichtige beinhaltet.
Die Hauptcharaktere Rita-Faya und auch Mace waren mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzten.
Mace, ein hochangesehener NBA-Spieler und wird dank seiner Flugangst zu einem sehr liebenswürdigen Mann. Normalerweise lassen ihn Frauen in seiner Gefühlswelt ziemlich kalt, nur Rita-Faya und ihre süße Tochter brauchen keine paar Minuten und er ist hin und weg von den beiden.
Rita-Faya hat schon einiges durch und versucht ihre Tochter mehr oder weniger alleine groß zu ziehen. Ihr Exmann und Kindsvater kümmert sich leider nicht wirklich um die gemeinsame Tochter, da diese ihren Vater jedoch sehr vermisst entschließt sich Rita-Faya wieder nach Boston zu ziehen. Gott sei dank bekommt sie ein Jobangebot von den Boston Berserks und hat somit eine Hürde gemeistert. Wäre da nicht auch noch Mace, der seine Stimmungsschwankungen nicht in den Griff bekommt.
Bekommt Mace eine Chance bei Rita-Faya? Und was wird wohl ihr Exmann zu ihrer neuen Beziehung sagen?
Achso und freut euch auf Old Al ;)

Schreibstil

Ich habe jedes Buch bisher von Aurelia Velten gelesen und kann nur sagen das sie von mal zu mal besser wird. Der Schreibstil ist locker und leicht. Ich bin immer von der ersten Seite, ach was vom ersten Satz an im Buch gefangen und wenn meine Zeit es zulässt höre ich auch nicht auf zu lesen bis ich mit dem Buch fertig bin. Es ist spannend und nie langweilig.
Toll finde ich auch immer das es aus der Sicht beider Hauptprotagonisten geschrieben wird. Das gibt dem Leser einen sehr viel besseren Einblick in die Geschichte.
Wie auch schon in den vorangegangenen Bänden gibt es immer ein paar Nebenstränge, die nichts mit den beiden Hauptprotagonisten zu tun haben, aber auch die finde ich persönlich einfach nur super. Sie geben einen Einblick was mit den anderen Mitmenschen der NBA-Spielern weitergeht bzw. erfährt man oft genug auch schon ein wenig über das nächste Paar ;)

Fazit

Ein wundervoller Roman, voller wichtiger Themen.

5 von 5 Büchern

Freitag, 1. September 2017

Alex May - "Weil du mich um den Verstand bringst" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 16 / 2017 ~

Weil du mich um den Verstand bringst


Autorin: Alex May
Erscheinungsdatum: 01.September 2017




Klappentext

Seit er denken kann, ist Louis in die beste Freundin seiner Schwester verknallt: Jessica.
Doch Jessica hat viel zu viel mit seinem großem Bruder Christoph zu tun, um sich auf Louis einzulassen. Oder? Schließlich ist er doch nur der kleine Bruder ihrer Freundin.
Was passiert, wenn es ganz unerwartet zu einer Freundschaft kommt? Was, wenn diese Freundschaft zu mehr wird?
Und was passiert, wenn am Ende alles ganz anders kommt?

Cover/Titel

Ich finde das Cover wirklich sehr schön. Es ist anders als die Cover, die mich sonst ansprechend. Es ist aber erfrischend und die Farben harmonisieren sehr gut miteinander. Die einzelnen Elemente auf dem Cover findet man auch in der Geschichte wieder.

Inhalt

Wie immer will ich nicht zu viel zum Inhalt verraten.
Die Hauptprotagonisten sind sehr realistisch und ich konnte mich super in sie hineinversetzen.
Louis ist von Anfang an ein sehr sehr sympatischer junger Mann. Obwohl er seine Zeit viel vor dem PC verbringt kommt er gar nicht wie ein typischer "Nerd" rüber.
Jessica war mir am Anfang etwas suspekt. Ich konnte sie einfach nicht einschätzen und wusste nicht voran ich bei ihr bin. Aber auch sie habe ich mit der Zeit besser kennen gelernt und sie irgendwie in mein Herz geschlossen.
Kim, Louis beste Freundin, fand ich auf Anhieb einfach nur toll. So eine beste Freundin will einfach jeder haben.
Die Geschichte handelt sich im Vordergrund rund um Louis und Jessica, aber auch Kim und Louis älterer Bruder bekommen ihre Auftritte. Diese beiden spielen auch noch eine große Rolle bei einigen Überraschungen bzw. Wendungen im Buch.
Das Ende hat mich denn aber wirklich überrascht und es lässt dem Leser eine gewisse Fantasie zurück.

Schreibstil

Der Schreibstil von Alex May ist flüssig und leicht zu lesen. Es fühlte sich für mich beim Lesen auch nicht an wie ein Erstlingswerk. Sehr schön finde ich es auch das es 2 Perspektiven geschrieben wurde. Einmal von Louis und aus der Perspektive von Jessica.
Am Anfang kam es mir etwas langatmig vor. Ich hab immer die Befürchtung, das wenn es erst später zum wirklich spannenden Teil kommt, der/die Autor/in denn alles so sehr überstürzt um auch ja alles in das Buch zu bekommen. Da kann ich hier nur jeden beruhigen. Es hat alles wirklich zusammen gepasst und nichts hat so gewirkt als ob es noch dazwischen geschoben wurde.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit

Eine wirklich tolle Liebesgeschichte, die absolut nicht ohne Hindernisse ist.

5 von 5 Büchern