Dienstag, 16. Januar 2018

Cassidy Davis - "Christmas Kisses from a Stranger" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 01 / 2018 ~

Christmas Kisses from a Stranger


Autorin: Cassidy Davis
Erscheinungsdatum: 13. Dezember 2017



(Quelle: Amazon)



Cover/Titel

Ich finde das Cover wirklich sehr schön <3 Ich mag vor allem das man das Gesicht vom Mann nicht sehen kann und meine Fantasie sich da voll ausleben kann.

Inhalt

Das der Grinch Weihnachten hasst ist jedem bekannt oder? Liv ist sowas wie der weibliche Grinch. Sie hasst Weihnachten und alles was dazu gehört. Genau deswegen fliegt sie jedes Jahr nach Australien und genießt ihre freie Zeit in der Sonne am Strand. Nur dieses Jahr macht ihr die Arbeit und das Wetter ein Strich durch die Rechnung. Dank einer beinahe Überfahrung lernt sie den charmanten Darren kennen und obwohl sie ihn noch keine Stunde kennt, fliegt sie aufgrund seiner Einladung mit ihm zusammen im Privatjet nach Australien. Doch irgendwas stimmt doch nicht mit Darren. Er glaubt an das Schicksal, sogar an eine Weihnachtswunder? Da will Liv natürlich nicht lange bei ihm bleiben, doch da hat Darren andere Pläne.
Ich liebe Liv und auch Darren total. Ich kann Liv schon irgendwie verstehen was Weihnachten angeht. Alle sind irgendwie komisch drauf, aber Darren hat Recht das beste ist einfach mit seiner Familie zusammen zu sein.

Schreibstil

Der Schreibstil ist wieder einfach fantastisch. Die Geschichte wird aus der Perspektiven von Liv geschrieben und nicht wie sonst aus der Perspektive von beiden. Jedoch finde ich es total geheimnisvoll das man die Gedanken von Darren nicht sofort erfährt. Somit wird das ganze sehr spannend. Ich hab das Buch gekauft und sofort angefangen zu lesen. In einem Rutsch habe ich es gelesen und jedes Wort geliebt. Ein bisschen traurig war ich schon als es zu Ende war. Es schreit förmlich nach einer Fortsetzung. Vielleicht nächstes Jahr???

Fazit

Ein absolut schöne Geschichte für alle Fans von Cassidy Davis und auch Sophia Berg.

Sonntag, 5. November 2017

Anny Mae - "3 Wochen ohne Dich: Das nicht ganz so geheime Tagebuch eines Soldaten " (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 21 / 2017 ~

3 Wochen ohne Dich: Das nicht ganz so geheime Tagebuch eines Soldaten 

Autorin: Anny Mae
Band/Reihe: Band 3.5/ Das geheime Tagebuch einer Außenseiterin"
Erscheinungsdatum: 16.12.2016



(Quelle: Amazon)


Vielen Dank an Anny Mae das sie mir dieses Buch von ihr zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst jedoch in keiner Hinsicht meine Meinung.

Klappentext

Weihnachten, Silvester und eine Feier unter Freunden, um das neue Jahr zu feiern. Ganz unspektakulär.
Es sollte eigentlich alles so sein, wie es immer war.
Aber ein Anruf, verändert alles! Sophie erfährt, dass ihr Bruder und Nayer einen Autounfall erlitten haben und auf einen Schlag, ist für die Freunde alles anders.
Plötzlich findet sich der sonst sehr selbstbewusste Soldat Ioannis völlig aufgelöst am Krankenbett seiner komatösen Freundin wieder.
Als Nayer aus dem künstlichen Koma nicht wieder aufwacht, schwindet alle Hoffnung des jungen Griechen und er macht sich auf das Schlimmste gefasst. Es ist an ihr, wieder aufzuwachen. Die Tage verstreichen, ohne dass sich etwas an ihrem Zustand ändert.

Aber was braucht es, damit sie ihren Weg aus diesem Alptraum zurückfindet?


Cover/Titel


Das Cover passt perfekt zu der ganzen Reihe und auch zu diesem Buch. Diesmal sieht man jedoch einen Mann, Jan (Ioannis) und keine Frau wie auf den anderen 3 vorherigen Bände (Nayer).



Inhalt



Nayer hat einen schlimmen Autounfall am Silvesterabend erlebt. Sie muss in ein künstliches Koma gelegt werden und wacht einfach nicht mehr auf… Im 3. Teil erfährt man warum Nayer noch nicht aufwachen kann, da sie erstmal ihre Gefühle sortieren muss um ihrer Seele wieder den Frieden zu bescheren. Doch wie geht es Jan in diesen 3 Wochen? Das erfährt man in diesem Teil der Geschichte.

3 Wochen langt kämpft Jan um seine Nayer, die immer noch schlafend im Krankhausbett liegt. Man erfährt alles über seine Inneren Kämpfe und auch vieles aus seiner Vergangenheit trifft Jan wieder. Alte Dämonen… Es war nach Teil 3 der emotionalste Teil der Geschichte. Ich habe so sehr mitgelitten mit Jan. Ich habe Unmengen an Taschentücher verbraucht und das bei „nur“ 150 Seiten.
Schafft Jan das alles zu verarbeiten oder geht er an seiner Trauer und Unwissenheit unter? Das erfahrt ihr nur, wenn ihr das Buch lest.



Schreibstil



Der Schreibstil ist genauso toll wie in den letzten Bänden. Emotional gesehen ist es sogar noch besser geworden.

Diese Reihe bekommt von mir nicht nur eine Leseempfehlung, sondern eine Lesepflicht von mir ausgesprochen.


Fazit


Ein wunderschöner Einblick in die Seele von Jan.

5 von 5 Büchern

Samstag, 30. September 2017

Cassidy Davis - "Good Afternoon Miss Watson" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 20 / 2017 ~

Good Afternoon Miss Watson


Autorin: Cassidy Davis
Erscheinungsdatum: 30. September 2017

(Quelle: Amazon)

Klappentext

Sarah Watson hat ein Ziel vor Augen – ihren Vater davon überzeugen, dass sie die geeignete Nachfolgerin für den familieneigenen und milliardenschweren Konzern ist. Dumm nur, dass ihr Vater gerade jetzt den charismatischen Grayson Thuton engagiert hat, um die angeschlagenen Sparten wieder auf Kurs zu bringen. Einen Job, in dem Sarah sich beweisen wollte.
Nun muss sie sich nicht nur ihrem Vater gegenüber durchsetzen, sondern auch noch mit einem Mann konkurrieren, der ihr viel sympathischer ist, als sie zugeben möchte. Vor allem, als es ihr mit jedem Tag schwerer fällt, seinen Flirtversuchen zu widerstehen und sie sich plötzlich zwischen ihrem Herzen und ihrem Verstand entscheiden muss.

Cover/Titel

Das Cover passt farblich sehr gut zum dazugehörigen Buch "Good Morning Mr. Anderson. Diesmal nur etwas heller gehalten und diesmal ist unsere Protagonistin Miss Watson auf dem Cover zu sehen. Allen in allem ein wunderschönes Cover für ein tolles Buch.

Inhalt

Viel werde ich euch nicht zum Inhalt erzählen, dafür müsst ihr das Buch lesen.

Sarah Watson ist eine engagierte Frau, die alles dafür macht um die Anerkennung ihres Vater zu bekommt und immer wieder enttäuscht wird in diesem Punkt. Ich habe von Anfang an mit Sarah gelitten und gefiebert.
Ihr neuer Erzfeind Nr. 1 ist Grayson Thuton. Er wurde von Sarahs Vater eingestellt für den Job, der Sarah zusteht. Der gut aussehende und charismatische Mann lässt den Alltag von Sarah ganz neu aussehen. Jede Sekunde denken die beiden aneinander und schnell lässt die Wut von Sarah auf Grayson nach und macht einem ganz anderen Gefühl platz.

Schreibstil

Der Schreibstil ist wie immer locker und leicht. Ich konnte das Buch erst weglegen als ich es zu Ende gelesen habe.
Das ganze Buch wird in 2 verschiedenen Zeitepisoden beschrieben einmal in der Gegenwart und einmal in der Zeit wo sich Sarah und Grayson kennen gelernt haben.

Fazit

Sarah und Grayson erzählen ihre emotionale Geschichte und haben mich bis zum Schluss einfach nur fasziniert.

Eine absolute Kauf- und Leseempfehlung von mir. <3

5 von 5 Büchern

Sonntag, 10. September 2017

S.P. Bräutigam - "L.A. Stories - Lauren" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 19 / 2017 ~

L.A. Stories - Lauren


Autorin: S.P. Bräutigam
Erscheinungsdatum: 10. September 2017

(Quelle: Amazon)


Vielen Dank an S.P. Bräutigam das sie mir dieses Buch von ihr zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst jedoch in keiner Hinsicht meine Meinung.


Klappentext

Lauren ist Immobilienmaklerin und lebt mit ihren drei besten Freundinnen Hope, Kaylie und Maddie in Los Angeles. Ihr neuer Klient, Hollywoodstar George Adams, bringt sie derart durcheinander, dass die sonst taffe Frau völlig von der Rolle ist. Der Womanizer lässt keine Gelegenheit aus mit Lauren zu flirten. Die Frage ist, ist Lauren bereit für einen Mann aus Hollywood?

Cover/Titel

Das Cover finde ich schlicht und einfach. Die Farbe Pink lässt jedoch erahnen das es sich um eine mädchenhafte Liebesgeschichte handelt und dem ist auch so. Der Titel ist genauso wie das Cover eher schlicht gehalten. Da die Geschichte in L.A. spielt und es um die Hauptprotagonistin Lauren geht. Trotz und genau wegen diesem schlichten und einfachem Cover und Titel ist es sehr interessant und es beweist das es nicht immer aufwendiges benötigt um interessant zu wirken.

Inhalt

Zum Inhalt erzähle ich euch nicht viel. Lest das Buch dafür.
Lauren ist eine Frau, die mit beiden beiden fest im Leben steht nur der Mann an ihrer Seite fehlt ihr noch. Die Hauptprotagonistin ist für mich sehr sympathisch und sie kommt wie ein lebensfroher Mensch herüber. Besonders gefallen mir auch ihre 3 Freundinnen, alle sehr unterschiedlich und doch immer für einander da. Solche Freunde wünscht sich doch jeder im Leben
George Adams ist ein angesagter Hollywoodstar und sieht verdammt gut aus und das auch noch nach seinen Zwanzigern. Manchmal wusste ich bei George nicht was er wirklich denkt und was er vorhat. Das liegt vielleicht auch daran das ich zu viele Bad Boy Geschichten in letzter Zeit gelesen habe...
Aber auch er kommt mir sehr authentisch rüber und mochte auch ihn sehr gerne.
Beide treffen zufälligerweise aufeinander und von Anfang an knistert es zwischen den beiden.
Schaffen es Lauren und George eine Beziehung zueinander aufzubauen? Doch Lauren mag eigentlich keine Männer aus Hollywood, denn auf ihnen ist ja doch kein Verlass oder etwa doch? Und warum verhält George sich manchmal so merkwürdig? All das und noch mehr erfahrt ihr im Buch. 

Schreibstil

Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Es war wirklich sehr spannend und gut beschrieben die Geschichte. Die Geschichte ist nur in Lauren´s Sicht geschrieben worden. Ich bevorzuge zwar lieber aus 2 Perspektiven, die Geschichten zu lesen da man so viel mehr erfährt. Jedoch hat mir das bei diese Buch nicht wirklich gefehlt. Genau das Fehlen der 2. Perspektive hat hier die Geschichte, vor allem der Hintergrund von George, spannend gemacht. Ich werde mir weitere Bücher von S.P. Bräutigam sehr gerne ansehen.

Fazit

Ein sehr schöner Liebesroman.

5 von 5 Büchern

Samstag, 2. September 2017

Christine Eder - "HeroIn" (Yasmin)

~~ Rezension von Yasmin ~~
~ Nr. 18 / 2017 ~

HeroIn


Autorin: Christine Eder
Verlag: BookRix
Erscheinungsdatum: 24. August 2017

(Quelle: Amazon)


Vielen Dank an Christine Eder das sie mir dieses Buch von ihr zur Verfügung gestellt hat. Dies beeinflusst jedoch in keiner Hinsicht meine Meinung.


Klappentext

Als Sohn eines Top-Managers sind Valentin Wohlstand und eine sorgenfreie Karriere-Zukunft in die Wiege gelegt worden. Mit Partys, Alkohol- und Drogenexzessen und illegalen Straßenrennen verbringt er seine Nächte; Langeweile und Einsamkeit treiben ihn an. Valentin lässt sich zwar auf zahlreiche One-Night-Stands, aber nie auf Gefühle ein. Bis er auf Elena trifft.


Elena weiß genau, was sie will: ihr Studium beenden, einen Mann finden, heiraten und dann den kleinen Vince aus dem Kinderheim adoptieren. Doch sie trifft auf Valentin - genau den Falschen für ihre Pläne.


Elena berührt mit ihrer Ruhe etwas in Valentin; bei ihr kommt er runter. Doch das schätzt und hasst er zugleich. Er verliebt sich in sie, doch liebt er auch sein exzessives Leben. Elena und die Liebe zu ihr werden für ihn zu einer der härtesten Drogen.

Cover/Titel

Das Cover finde ich persönlich wirklich klasse. Es hat mich sofort neugierig gemacht. Der Titel ist wunderbar zur Geschichte gewählt worden. Es geht um einen Helden "Hero" und es geht vorrangig um Drogen. Somit wurde hier die passende Lösung mit "HeroIn" gefunden um beides miteinander zu verbinden.

Inhalt

Zum Inhalt erzähle ich euch nicht viel. Lest das Buch dafür.
Elena war mir von Anfang an sympathisch. Eine russische Vollwaise, die von liebevollen Eltern aus Deutschland adoptiert wurde. Sie hat in ihren jungen Jahren schon sehr viel erleben müssen. Sie weiß was es heißt arm zu sein und vor allem alleine.
Valentin hingegen hat quasi den goldenen Löffel seid seiner Geburt schon gehabt. Er musste zwar lernen für sein Geld auch zu arbeiten und das tut er, jedoch hat er den riesen Vorteil das er in der Firma seines Vaters arbeiten kann. Um seine Langeweile erträglicher zu machen feiert er bis zum abwinken.
Diese beiden laufen sich mehr oder weniger unfreiwillig über den Weg und Valentin ist angetan von Elena, nicht nur äußerlich gut anzusehen, nein vor allem intellektuell ist sie spitze. Er liebt es sich mit ihr zu unterhalten und zu diskutieren und das über alles. Egal ob Politik oder nur die einfachsten Dinge. Sie gibt ihm einen anderen Blick auf die Menschheit.
Es kommt wie es kommen muss, beide verlieben sich ineinander. Jedoch weiß Elena das er nicht der Richtige für sie ist solange er so lebt wie er es im Moment tut.
Schafft er es sein Leben in den Griff zu bekommen?  

Schreibstil

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Obwohl einige schwierige Themen angesprochen werden ist es alles sehr gut zu verstehen. Es ist spannend und sehr gefühlvoll.
Es macht wirklich Spaß die Bücher von Christine Eder zu lesen und es wird auf jeden Fall nicht das letzte gewesen sein.

Fazit

Ein Roman, bei dem man auch zwischen den Zeilen lesen muss.

5 von 5 Büchern