Sonntag, 28. Mai 2017

Bild könnte enthalten: Text

Buchvorstellung


Martina Gercke - Liebe auf den ersten Blitz


Isabel von Buecherlilien  und ich, Julia,  dürfen euch heute im Rahmen der RomanceWoche den vierten Band der Portobello-Girls-Reihe von Martina Gercke vorstellen. Wie schon der erste Band führt uns die Geschichte um Holly und Jay ins wunderbare Schottland. Meiner Meinung nach eine Traumlandschaft für eine wundervolle Liebesgeschichte.
Die Portobello-Girls sind eine Frauen-WG im schönen London. Die Mädels haben alle ihre Eigenheiten und ergänzen sich prima. Ich kenne zwar jetzt nur den vierten Band, aber ich will Cassie, Taylor, Emily, Abby, Olive und die neue Mitbewohnerin Zoey unbedingt näher kennenlernen. Die ersten drei genannten Damen haben auch schon ihre eigenen Geschichten. Cassie in Liebe kommt im Schottenrock, Taylor in Liebe stand nicht im Vertrag und Emily in Jetlag oder Liebe?. Obwohl ich jetzt schon weiß, wie es bei den dreien ausgeht, verrät der vierte Band nicht so viel, als das ich sagen würde, dass man die Bücher unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen müsste. Es ist vielleicht schöner, aber die Bücher sind auch so unabhängig voneinander lesbar.

Liebe auf den ersten Blitz erzählt die Geschichte von Holly. Sie arbeitet als Moderedakteurin und soll für eine Sonderausgabe ihrer Zeitschrift nach Schottland, genauer gesagt auf die Isle of Skye, reisen, um dort ein Fotoshooting zu organisieren. An ihrer Seite Jay Alexander – ein Fotograf, den sie auf den ersten Blick nicht leiden kann. Beim Fotoshooting müssen die beiden sich zusammenreißen und Holly entdeckt eine ganze andere Seite an ihm, aber auch, dass er ihr etwas verheimlicht. Ob die beiden zusammenfinden und welches Geheimnis Jay mit sich rumträgt, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.

Schauplätze


Der Roman hat zwei Hauptschauplätze. Da Isabel diese schon kurz erwähnt hat, möchte ich, Julia, euch die Orte etwas näher bringen.

Die Portobello Road

Portobello Road - London

Die Portobello Road ist eine Straße in London, genauer gesagt im Stadtteil Notting Hill, in der Holly und ihre Freundinnen eine WG haben. Sie durchquert den Stadtteil in voller Länge von Nord nach Süd. Wochentag, von Montag bis Freitag, wird dort auch der berühmte „Portobello Road Market“, ein Lebensmittelmarkt, veranstaltet.


London - Themse - Turmbrücke

Unsere Portobello Girls, wie sie Liebevoll genannt werde, verbringen die Sommerabende mit Vorliebe auf der Dachterrasse, von wo aus sie wahrscheinlich einen fantastischen Ausblick über London haben. 


Schottland - Isle of Skye

Die Isle of Skye, oder auf deutsch Insel des Nebels, gehört zu den Inneren Hebriden und ist deren größte Insel, welche unmittelbar vor der Westküste Schottlands liegt.

Schottland - Isle of Skye

Ein Großteil unserer Geschichte um Jay und Holly spielt in der Umgebung von Dunvegan, schließlich findet auf Dunvegan Castle, welche sich in der Geschichte genau wie im wahren Leben seit mindestens 800 Jahren im Besitz der MacLeods befindet, das große Fotoshooting für die Sonderausgabe der Zeitung statt.



>>Da hinten ist es.<< Jay deutete auf die Turmspitze, die zwischen den Bäumen hindurchblitzte. Wie viele schottische Schlösser war Dunvegan auf einer etwas erhöhten Landzunge direkt am Wasser gebaut worden.


~Liebe auf den ersten Blitz~




Dunvegan Castle ist das älteste bewohnte Schloss Großbritanniens, welches sich in Privatbesitz befindet.

Dunvegan Castle lag eingeschlossen zwischen Bäumen, sodass es von der Straße aus nicht als Ganzes zu erkennen war. Erst als sie unmittelbar davor auf der kleinen Brücke standen, war das Schloss in seiner vollen Pracht zu sehen.

~Liebe auf den ersten Blitz~


Schottland - Fee pools - Isle of Skye

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die auch Jay und Holly erkunden, sind die Fairy Pools.
Jay entführt Holly auf einem Motorrad dort hin und sie verbringen einen wunderschönen Nachmittag.


Wasserfall - Isle of Skye - Schottland

Jay deutete zur rechten Seite, wo der geteerte Weg in Richtung Berge verlief. Missmutig folgte sie ihm. Nach knapp einhundert Metern hörte der Weg auf. Ein unscheinbares grünes Hinweisschild, auf dem Fairy Pools stand, deutete auf einen Trampelpfad, der gerade so breit war, dass eine einzelne Person darauf gehen konnte.

~Liebe auf den ersten Blitz~


Wenn ihr wissen wollt, wie der Nachmittag an den Fairy Pools oder gar die restliche Zeit in Schottland für Jay und Holly verläuft, dann lest das Buch von Martina Gercke. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Falls wir euch bis jetzt noch nicht genug neugierig auf dieses Buch gemacht haben, kommt hier noch ein Auszug des 1. Kapitels für euch. Mit freundlicher Genehmigung der Autorin.


Leseprobe

1. Kapitel

Was macht ihr denn hier?"
Holly Summers kam in einem pinkfarbenen Bademantel in die Küche geschlurft. Die Augenmaske, ohne die sie nie zu Bett ging, klebte schief auf ihrer Stirn. Ihre flachsblonden Haare fielen leicht zerzaust über ihre Schultern und gaben ihr den perfekten Out-of-bed-Look. Ihr Blick fiel auf ihre beiden Freundinnen, die es sich am Küchentisch gemütlich gemacht hatten.
Sieh mal einer an, unsere Prinzessin ist auch schon aufgewacht", grinste Abigail Langfort, ihre Mitbewohnerin, die es sich auf der Sitzbank gemütlich gemacht hatte. „Zu deiner Information: Wir leben hier."
Abby war erst letztes Jahr in die WG dazugestoßen. Sie und Holly waren beste Freundinnen geworden, die nicht müde wurden, sich gegenseitig zu necken.
Guten Morgen, Miss Marple“, nannte Holly sie bei ihrem Spitznamen. „Wie ich sehe, bist du schon wieder bereit, die Welt zu retten." Sie deutete auf Abbys schwarze Polizeiuniform.
Du kannst dich gerne lustig machen; ich werde trotzdem meine Pflicht im Dienste Ihrer Majestät tun."
Abby nahm ihren Beruf als Polizistin sehr ernst und war der pflichtbewussteste Mensch, den Holly kannte.
Das dachte ich mir!", lachte Holly.
Na, 'ne lange Nacht gehabt?", begrüßte Olive sie.
Du anscheinend nicht", entgegnete Holly.
Du siehst aus wie das blühende Leben."
Als ob du dich beschweren müsstest!"
Olive Belford, die dritte im Bunde der FrauenWG, rümpfte die Nase. Sie war Radiomoderatorin bei Radi05, wo sie mit ihrer Live-Sendung so etwas wie eine kleine Berühmtheit war, was sie ihrer scharfen Zunge und ihrer Schlagfertigkeit zu verdanken hatte.
Hast du Angst, dass es gleich anfängt zu schneien?" Abby deutete auf die UGG Boots an Hollys Füßen. „Ich sage es nur ungern, aber es ist Mai und draußen hat es lauschige zwanzig Grad. "
Abby, dir als Modeverweigerer sollte ich vielleicht verraten, dass diese Schuhe seit Jahren der absolute Schrei sind und mich ein kleines Vermögen gekostet haben."
Holly hob ein Bein in die Luft und wedelte damit auf und ab. Sie arbeitete als Moderedakteurin bei dem bekannten Lifestyle-Magazin StarTouch. Holly liebte ihren Job, der es ihr ermöglichte, sich immer nach dem angesagtesten Look zu kleiden. Kein Schuh war ihr zu hoch und kein Rock zu kurz. Hollys Motto war: Spaß haben und dabei gesehen werden.
Die hässlichen Dinger?!" Abby zog überrascht die Augenbraue hoch. „Die würde ich noch nicht einmal anziehen, wenn ich im Garten arbeiten müsste, geschweige denn, dass ich dafür Geld bezahlen würde."
Ich sehe schon, bei dir ist Hopfen und Malz verloren." Holly ließ sich mit einem theatralischen Seufzer auf den Stuhl fallen.
Wie schaffst du es nur immer, so auszusehen, als hättest du dich gerade geschminkt? Das ist doch nicht normal und ganz nebenbei eine Beleidigung für jede Frau wie mich, die morgens aussieht, als hätte ihr jemand über Nacht eine Zombie-Maske übergestülpt", meckerte Olive.
Keine Ahnung. Aber wenn es dich ein bisschen freut: Ich fühle mich wie ein Zombie. Meine Augen tun weh und mein Kopf muss über Nacht gewachsen sein." Holly blinzelte verschlafen. „Ich war erst auf Stellas Modenschau und dann noch auf der Aftershow-Party." Sie massierte sich mit den Fingerspitzen die Schläfen.
Wenn man dich hört, könnte man tatsächlich den Eindruck bekommen, dass du arbeitest", grinste Olive.
Das tue ich auch", protestierte Holly. „Ich hab mir schließlich nicht freiwillig die Nacht um die Ohren geschlagen und -“
... literweise Champagner getrunken", vollendete Olive schmunzelnd ihren Satz.
Okay, ich bekenne mich schuldig. Arbeit war es trotzdem."
Wusste ich es doch."
Olive stand auf und machte sich am Küchenregal zu schaffen. Es klapperte an der Haustür und Sekunden später kam Emily Walters in die Küche gestürmt. Ihre Tochter, die vier Monate alte Rose, lag in ihren Armen. Emilys Wangen waren gerötet, und im Gegensatz zu ihrer Tochter sah sie völlig verschlafen aus.
Was ist denn mit dir los?" Holly zog die Augenmaske vom Kopf und legte sie auf den Tisch.
Ich bin völlig fertig!" Emily ließ sich auf den Küchenstuhl fallen. „Rose hat die ganze Nacht Theater gemacht. Ich kann nicht mehr", jammerte die frischgebackene Mutter. Sie hatte ihre ansonsten ordentlich geföhnten Haare zu einem lockeren Knoten zusammengebunden und unter ihren Augen lagen dunkle Schatten. „Das ist jetzt schon die vierte Nacht in Folge. Ich bin ein totales Nervenbündel. Wenn ich nicht bald ein paar Stunden Schlaf am Stück bekomme, breche ich zusammen."
Emily Walters hatte bis zu ihrer Schwangerschaft als Flugbegleiterin bei Connect Air gearbeitet und das Leben eines Jetset-Girls geführt. Heute New York, morgen Shanghai — das war ihr Alltag gewesen, bis sie mit Rose schwanger geworden war.
So schlimm?" Olive schenkte ihrem Patenkind ein liebevolles Lächeln.
Noch schlimmer!“ Emily blickte düster in die Runde ihrer Freundinnen.
Niemand hat gesagt, dass es leicht werden würde." Olive tätschelte Emilys Hand. „Was ist mit Ethan? Kann er dich nicht ein bisschen entlasten?"
Ethan Moore war Emilys Verlobter und Rose' Adoptivvater. Seit Rose' Geburt wohnte Emily mit ihm im Apartment gegenüber.
Ethan hat heute Morgen ein Meeting mit seinem Team und anschließend ein Geschäftsessen mit einem IT-Experten. Er möchte sein Unternehmen weiter ausbauen", seufzte Emily. „Als ob er nicht genug Arbeit damit hätte!"
Tja, so ist das, wenn man mit einem erfolgreichen Geschäftsmann zusammen ist." Olive deutete auf den Becher in ihrer Hand. „Möchtest du auch einen Tee?"
Tee wäre absolut himmlisch." Emily warf Abby einen prüfenden Blick zu. „Kommst du oder gehst du?"
Danke für das Kompliment, aber ich komme gerade vom Nachtdienst." Abbys Blick wanderte von Emily zu Rose. „Na, was macht denn unser kleiner Hosenscheißer?"
Durchschreien und ihre Mum nicht schlafen lassen, wenn du es genau wissen willst." Emily strich Rose über die Stirn.
Braves Mädchen!", grinste Abby. „Lass dir nichts gefallen!"
Hey, hör auf, meine Tochter anzustacheln!" Emily runzelte die Stirn.
Was heißt hier anstacheln?", schnaubte Abby. „Als Mädchen kann man gar nicht früh genug lernen, sich durchzusetzen. Das Leben ist schließlich kein Ponyhof."
Du nun wieder mit deinen Weisheiten", konterte Emily.
Das ist keine Weisheit, sondern reine Lebenserfahrung, glaub mir! Ich arbeite nur mit Männern zusammen ich weiß, wovon ich spreche. "
Wenn man dich so hört, könnte man wirklich glauben, dass alle Männer Schweine sind."
Rose' Spielzeug fiel auf den Boden. Emily bückte sich und hob es auf.
Nicht alle, aber viele. Als Frau hast du nur eine Chance, wenn du dich durchsetzen kannst."
Wenn das deine Erfahrungen sind, bin ich froh, dass ich Moderatorin und keine Polizistin geworden bin", brummte Olive.
Sag nichts gegen meinen Job. Ich bin Offizierin Ihrer Majestät, der Königin, und stolz darauf. "
Abbys Loyalität gegenüber dem Königshaus war immer wieder Thema in der WG. Sie besaß eine ansehnliche Sammlung von Fotografien der gesamten Königsfamilie, die sie sorgfältig in ihrem Zimmer aufgestellt hatte. Es gab keine Neuigkeit über den englischen Adel, die Abby nicht wusste. Ihr größter Wunsch war es, der Queen einmal gegenüberzustehen und ihr die Hand zu schütteln. Selbst den Klodeckel zierte ein Porträt der Queen, seit Abby eingezogen war, was bei dem einen oder anderen Besucher schon zu Irritationen geführt hatte.
In diesem Moment huschte ein Lächeln über das zarte Gesicht von Emilys Tochter und die blauen Augen leuchteten vergnügt.
Oh mein Gott! Hast du das gesehen?", quietschte Emily.
Was?", fragte Holly irritiert.
Rose hat gelächelt.“ Emily beugte sich zu ihrer Tochter hinab und gab ihr einen liebevollen Kuss auf die rosa Wange. „Mein süßer kleiner Pumpkin."
Ethan hatte seiner Tochter den Spitznamen gegeben, da ihr rundes Gesicht nach der Geburt an einen Kürbis erinnert hatte. Emily rieb ihre Nase vorsichtig an Rose' Wange, was diese mit einem leisen Glucksen quittierte.
Oh Mann, du bist ja noch schlimmer, als ich dachte", grinste Olive. „Eben beschwerst du dich noch, und jetzt " Olive schüttelte den Kopf.
Na, wie geht es unserem kleinen Wonneproppen?" Holly beugte sich zu Rose und zog eine Grimasse. Überraschend schnell für einen Säugling streckte Rose die Hand aus und schnappte sich eine von Hollys langen Strähnen, um daran zu ziehen.
Rose geht es prima. Du solltest lieber fragen, wie es ihrer Mutter geht." Emily gähnte herzhaft.
Autsch!" Holly lockerte vorsichtig den festen Griff der Babyfaust, um sich zu befreien. „Bist du dir sicher, dass Rose nicht Abbys Kind ist?" Abby schmunzelte.
Hollys Blick fiel auf den Tee. „Trinkt eigentlich noch irgendjemand außer mir Kaffee?"
Ich. Warum?", meldete sich Abby.
Ich mach uns welchen." Holly machte Anstalten, sich vom Stuhl zu erheben.
Bleib bloß sitzen und lass mich das machen!" Abby beeilte sich aufzustehen.
Du bist die Allerbeste!", grinste Holly und lehnte sich zurück.
Hier." Olive streckte Holly die Hand entgegen. „Ich denke, das sollte gegen deine Kopfschmerzen helfen. "
Du bist ein Schatz!" Holly nahm die Kopfschmerztablette. Wortlos reichte ihr Olive ein Glas Wasser.
Emily gähnte laut. Olives Blick wanderte von Emily zu Rose und wieder zurück.
Sag mal, was hältst du davon, wenn ich auf
Rose aufpasse und du dich eine Runde aufs Ohr haust?"
Das würdest du tun? ", fragte Emily erwartungsvoll.
Na klar! Ich bin doch schließlich die Patentante dieses entzückenden Wesens."
Du bist wirklich ein Schatz. " Emily warf Olive einen Kuss zu.


Fazit




Wir fanden Liebe auf den ersten Blitz richtig klasse und das haben wir auch in einer Rezension zum Ausdruck gebracht.



Lesereindrücke:

„Reise, Romanze, Freundschaft, Geheimnisse, Tränen alles Mögliche kam in diesem Band vor und
wurde bestens miteinander verknüpft. Eine schöne leichte Lektüre für zwischendurch.“
„der Schreibstil von Martina war sehr angenehm und auch flüssig zu lesen.“

„Holly ist ein Sonnenschein durch und durch und bis jetzt mein persönlicher Liebling der kleinen, bunten Mädelstruppe …“
„Ich kann das Buch jedem Leser, der gerne Liebesgeschichten liest einfach nur empfehlen, denn es ist alles dabei, Drama, Liebe, Hass, Eifersucht, Komik und auch tolle Ortsbeschreibungen für den nächsten Urlaub.“



Danke




Isabel und ich bedanken uns bei der Autorin, Martina Gercke, die uns freundlicherweise ihr Buch als Lese- und Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Natürlich bedanken wir uns bei den Veranstaltern und Organisatoren der RomanceWoche. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, dabei zu sein und auch vielen Dank an die anderen Blogger und euch Leser.

Wir hoffen ihr hattet beim Lesen genau so viel Spaß wie wir beim erstellen des Artikels und hoffen, das wir euch die Reihe ein wenig interessanter machen konnten.

















Kommentare:

  1. Ihr habt das klasse gemacht,eine tolle Story,Reihe.
    Tolle Autorin,toller Beitrag

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin erst vor drei Wochen die Portobello Road entlang gelaufen. :)

    AntwortenLöschen